De pagina ververst bij het selecteren van een onderwerp.

Sla artikel navigatie over.

Balanz Facilitair übernimmt die Führung bei der Impact-Messung

Balanz Facilitair führt derzeit zusammen mit dem Impact Institute ein Pilotprojekt durch, um den Impact besser zu erfassen. Das Pilotprojekt besteht aus zwei Teilen. In einem ersten Schritt wird eine qualitative Bewertung des weitreichenden Impacts von Balanz Facilitair auf Mitarbeiter, Kunden und die Umwelt vorgenommen. Anschließend werden wir uns weiter mit Themen befassen, in denen Balanz Facilitair herausragende Leistungen erbringen möchte, wie etwa das Anbieten von bedeutungsvoller Arbeit und die Überbrückung der Distanz zwischen Mensch und Arbeitsmarkt.

Der Wert bedeutungsvoller Arbeit

Peter Paul Wiegmans ist Geschäftsführer von Balanz Facilitair. Seine Motivation zur Teilnahme an dem Pilotprojekt ist intrinsischer Natur, basiert aber auch auf geschäftlichem Interesse. „Unsere Mission ist es, jedem eine bedeutungsvolle Rolle zu verschaffen. Als Vebego-Unternehmen möchten wir das Beste aus den Menschen herausholen, indem wir ihnen eine bedeutungsvolle Arbeit anbieten. Gleichzeitig möchten wir den Stakeholdern erklären können, welchen Impact wir erzielen. Denn der Mehrwert von Balanz Facilitair ist viel größer als nur der Service, den wir bieten. Wir beschäftigen etwa 1.000 Mitarbeiter. Mehr als 60 % meiner Kollegen haben geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt und fallen unter das Partizipationsgesetz (Participatiewet) und das Gesetz über soziale Beschäftigung (Wet sociale werkvoorziening, kurz WSW). Was bedeutet es, dass wir dieser Zielgruppe Arbeit anbieten? Was bedeutet es für sie, für ihre finanzielle Situation und für ihr Wohlergehen, einschließlich des Wohlergehens ihrer Familien? Und was bedeutet es für unsere Partner im sozialen Bereich: Wie wirkt sich bedeutungsvolle Arbeit auf Themen wie Sozialhilfe und Sicherheit aus? Das Impact Institute hilft uns, diese Art von Korrelationen zu untersuchen und in Zahlen zu fassen, teilweise mithilfe landesweiter Daten. Wir alle wissen, dass es für eine sinnvolle Existenz wichtig ist, einen Arbeitsplatz zu haben. Der damit verbundene Wert kann pro Jahr und Person – bereinigt um das Einkommen – in die Tausende von Euro gehen. Für jemanden, der geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat, liegt dieser Wert wahrscheinlich noch viel höher. Genau diesen Wert, der normalerweise nicht sichtbar ist und in den täglichen Entscheidungen nicht ausreichend berücksichtigt wird, wollen wir ans Licht bringen.“

Pilotunternehmen für Arbeitsmarktregionen

Laut Wiegmans wird das Pilotprojekt mehr Erkenntnisse darüber liefern, was Impact ist und wie man ihn messen kann. „Aufschlussreich ist, dass wir sehr konkret sein müssen, mit Daten und bei der Festlegung von Zielen. Das erste wichtige Ergebnis wird die Nullmessung sein. Zu diesem Zweck verwendet das Impact Institute die Ergebnisse aus unserer Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit und unserem Net Promotor Score. Nach der Nullmessung können wir uns mehr auf den Impact richten und fundiert kommunizieren. Als Unternehmen möchten wir beispielsweise auch langfristig unseren Impact auf das Niveau der Arbeitsmarktregionen aufzeigen. Wir sind in 11 der 35 Arbeitsmarktregionen in den Niederlanden aktiv und möchten als Beispielunternehmen zeigen, wie wir der sozialen Rendite eine messbare Substanz verleihen.“ 

Das Impact Institute bewertet den weitreichenden Impact von Balanz Facilitair in diesen sechs Bereichen