De pagina ververst bij het selecteren van een onderwerp.

Sla artikel navigatie over.

Mitarbeiter

Sinnvolle Arbeit, um jeden Tag einen positiven Impact zu bewirken

Jeder Mensch ist einzigartig und verfügt über persönliche Talente. Wir bei Vebego streben danach, dass alle unsere Mitarbeiter*innen ihre Talente auch entfalten können - bei der Arbeit und ganz allgemein als Menschen. Wir haben ein Gespür für ihre spezifischen Bedürfnisse und Talente bieten in guten wie in schlechten Zeiten immer ein offenes Ohr. Denn wir sind überzeugt: Nur wenn sich Beschäftigte in ihrer Haut wohlfühlen, können sie auch für andere gute Arbeit leisten. Und: Wenn wir ein Auge für die Talente unserer Beschäftigten haben, trägt dies zum Wachstum bei, sowohl im Hinblick auf die Beschäftigten selbst als auch auf uns als Organisation.

Vebego will mehr als ein Logo auf der Gehaltsabrechnung sein. Wir sind uns bewusst, dass unsere Beschäftigten auch außerhalb unseres Unternehmens von Wert sind. Indem wir den Impact unserer Mitarbeiter*innen steigern, steigern wir auch unseren Impact auf die Welt. Die Reinigung, das Gesundheitswesen, der Garten- und Landschaftsbau und das Facility Management sind Aktivitäten, die zum Wohlstand beitragen. Wir sind es unseren Beschäftigten schuldig, diesen Wert verstärkt nach außen zu vertreten und zu verbreiten. Mit dem Ziel, mehr Respekt für die von ihnen geleistete Arbeit einzufordern und das Bewusstsein dafür zu schärfen, in welch hohem Ausmaß diese Arbeit zum Wohlstand unserer Gesellschaft beiträgt.

Vebego hat den Anspruch, möglichst vielen Menschen eine sinnvolle Arbeit zu bieten. Dies tun wir von HR aus unter anderem, indem wir aktiv an Vielfalt und Inklusion arbeiten und uns für einen Umgang mit den Mitarbeiter*innen entscheiden, der von Wertschätzung geprägt ist. Eine HR-Säule, die stark zum positiven Impact beiträgt, ist sinnvolle Arbeit. Indem wir unseren eigenen Mitarbeiter*innen eine sinnvolle Arbeit bieten, schaffen wir für unsere Kunden und ihre Beschäftigten, aber auch die Gesellschaft insgesamt den größten Mehrwert.

Für uns ist es nur logisch, dass unsere Organisation und insbesondere unsere Mitarbeiter*innen die Gesellschaft, in der wir leben, widerspiegeln. Wir sind die Gesellschaft. Das hilft uns. Und wir sind stolz darauf. Die intrinsische Motivation „Gutes zu tun“ treibt uns an. (HR Vision 2019)
Zahl der Mitarbeiter

2021 lag die (gemanagte) Mitarbeiterzahl bei 31.808 Beschäftigten, ein Rückgang gegenüber 2020 (34.091), der auf den Verkauf mehrerer Joint Ventures im Gesundheitswesen (in Belgien, Deutschland und den Niederlanden) sowie der Dienstleistungs-Gutscheinbetriebe in Belgien zurückzuführen ist. 78 % unserer Mitarbeiter*innen arbeiten in Teilzeit, 71 % sind Frauen. 

Beschäftigtenzahl pro Land (gemanagt)

 

2021

  

2020

      

Belgien

 

2.627

  

3.636

Deutschland

 

3.769

  

3.681

Niederlande

 

19.028

  

20.209

Schweiz

 

6.384

  

6.565

      

Gesamt

 

31.808

  

34.091

  • * Mitarbeiter bezieht sich auf die Gesamtzahl der Mitarbeiter der konsolidierten Unternehmen und unserer Joint Ventures
Great Place To Work

Wir leisten nicht nur sinnvolle Arbeit, wir wollen auch deren Wirkung messen. Im Jahr 2021 wurde – wie bereits im Jahr 2020 – die Arbeit bei Vebego mit einer Zufriedenheitsnote von 7,8 bewertet. Im Jahr 2021 führten insgesamt 17 Vebego-Unternehmen die Umfrage zum Thema Sinnvolle Arbeit durch, und zwar mit einem Rücklauf von 3.794 Mitarbeitern. Ab 2022 starten wir nach dem VorImage von Vebego in der Schweiz auch in Belgien, Deutschland und den Niederlanden mit Great Place To Work (GPTW). Diese international bekannte Methodik gibt uns Aufschluss darüber, wie wir Aspekte wie die Einbindung unserer Mitarbeiter*innen oder den Grad an Vielfalt und Inklusion steigern, stärken und ausweiten können. Ziel ist es, für alle unsere Unternehmen bis 2025 das GPTW-Zertifikat zu erzielen. Damit präsentiert sich Vebego als attraktiver Arbeitgeber für bestehend und potenzielle Mitarbeiter*innen. Das Zertifikat ist damit auch ein wesentlicher Bestandteil unseres Employer Branding und der Arbeitsmarktkommunikation.

Messung von sinnvoller Arbeit
„In der Schweiz ist der Arbeitsmarkt hart umkämpft. Die Menschen haben viele Möglichkeiten. Deshalb tun wir alles, was wir können, um attraktiv zu sein und unseren Ruf zu verbessern. Seit Anfang 2020 sind wir von Great Place To Work zertifiziert. Dies trägt dazu bei, dass wir tatsächlich als attraktiver Arbeitgeber erkannt und anerkannt werden. Das stärkt unser Image.“ Remo Wehrli, Director of People & Transformation, Vebego AG
Vielfalt und Inklusion

Seit seiner Gründung wird Vebego von integrativem Unternehmertum angetrieben. Wir glauben an die Kraft der Unterschiede. Unser Familienunternehmen soll ein Ort sein, an dem jeder arbeiten kann und darf, unabhängig von der jeweiligen ethnischen Zugehörigkeit, der Abstammung, des Alters, der Arbeitsfähigkeit oder des Geschlechts. Unser Unternehmen soll ein Ort ohne gläserne Decke sein. Wir sind überzeugt davon, dass unsere Organisation stärker wird, wenn wir Vielfalt leben. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass unsere Organisation und die Mitarbeiter*innen, die für uns arbeiten, die Gesellschaft widerspiegeln, in der wir leben. Wir sind die Gesellschaft: Unsere Organisation zählt beispielsweise mehr als einhundert Nationalitäten.

Unterzeichnung die Charta der Vielfalt am 28. Oktober 2021

Aus diesem Grund haben wir bei Vebego am 28. Oktober 2021 die Charta der Vielfalt unterzeichnet . In der Charta der Vielfalt ist unsere konkrete Herausforderung im Area Vielfalt und Inklusion (V&I) am Arbeitsplatz beschrieben: Wir wollen Unterschiede in unserer gesamten Organisation verringern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Steigerung der genderspezifischen und kulturellen Vielfalt im Management. Mit der Unterzeichnung der Charta haben wir uns als Organisation dieser Herausforderung verpflichtet. Eines unserer Teilziele ist es, das Vorhandensein eines vielfältigeren Talentpools zu gewährleisten. Erste Schritte zur Umsetzung eines objektiveren Einstellungsverfahrens wurden bereits unternommen. In diesem Zusammenhang wurde der gesamte Personalbeschaffungsprozess auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse analysiert. Anhand der Analyse wurden die Texte für Stellenausschreibungen verbessert und ist eine Checkliste für das Abfassen inklusiver Stellentexte erstellt worden.

Am 1. Januar 2022 ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, das auf ein ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen an der Spitze der Wirtschaft setzt. Vebego erfüllt derzeit das Ziel von 40 % Frauen im Aufsichtsrat und setzt sich nach besten Kräften dafür ein, den Standard von 33 % für den Vorstand im Jahr 2022 umzusetzen. 

The Way We Work

Corona hat modernen Formen des Arbeitens enormen Auftrieb verliehen. Wir arbeiten hybrider und zu unterschiedlicheren Zeiten. Im Mai 2021 haben wir in den Niederlanden zum zweiten Mal die Umfrage „Telearbeit gemeinsam zum Erfolg machen“ durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie haben unter anderem verdeutlicht, dass Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung auf längere Fahrten lieber verzichten und die eigene Zeit gerne selbst einteilen. Etwas mehr als die Hälfte (55 %) der Mitarbeiter*innen gab an, dass sie es vorziehen, zu 50 % von zu Hause aus und zu 50 % im Büro zu arbeiten. Dies ermöglichen wir gerne, denn wir verstehen die Arbeit im Home-Office als eine gute Ergänzung zur klassischen Arbeit im Büro. Wir bieten dabei persönlichen Spielraum, basierend auf den Bedürfnissen der einzelnen Beschäftigten. Das passt zu unserem Ansatz, bei dem wir den Fokus auf die Talente der Mitarbeiter*innen legen und dort Coaching bieten, wo es gebraucht wird. Wir konzentrieren uns dabei auf die erbrachte Leistung und fördern einen gesunden Lebensstil.

  • 1 Bericht zur Studie „Telearbeit gemeinsam zum Erfolg machen“, Mai 2021

2021 haben wir unser Bestreben, für alle Kolleg*innen, die den Primärprozess unterstützen, einen guten Arbeitsplatz im Home-Office zu schaffen, weiter fortgesetzt. Vebego stellt unter anderem Schreibtische, Stühle und Imageschirme zur Verfügung, damit die Mitarbeiter*innen auch zu Hause sicher und angenehm arbeiten können. Dass sich dieser Ansatz auszahlt, zeigt beispielsweise die Tatsache, dass die körperlichen Beschwerden von Mitarbeiter*innen im Mai 2021 im Vergleich zum November 2020 deutlich geringer waren (22 % gegenüber 32 %).

Auch in der Schweiz ist man davon überzeugt, dass die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten, für viele Beschäftigte Vorteile mit sich bringt, und dass ein flexibler Umgang damit unsere Beschäftigten motiviert, sich zu Hause optimal einzusetzen. Die Arbeit im Home-Office wird daher als gute Ergänzung zur Arbeit im Büro gesehen.

Modernes Arbeiten erfordert auch neue Formen der Führung. Die Fernarbeit hat Konsequenzen für die persönliche Führung der Mitarbeiter*innen: Sie erfordert von unseren Führungskräften eine (kleine) Umstellung. Wir entwickeln verschiedene Module, die ihnen helfen, sich diese neue Form der Führung anzueignen. Durch die Zusammenarbeit mit Menschen aus anderen Organisationen innerhalb von Vebego und das gemeinsame Entdecken neuer Wege der Führung werden bald alle dieselbe Sprache sprechen – wenn auch auf ihre eigene Art und Weise.

Sicher arbeiten

Wir legen Wert darauf, allen Beschäftigten einen angenehmen, sicheren und gesunden Arbeitsplatz zu bieten. Die Arbeitsstelle ist ein Ort, an dem unsere Mitarbeiter*innen einen großen Teil ihrer Zeit verbringen. Wir wollen ihnen daher einen Arbeitsplatz bieten, an dem sich alle wohlfühlen, an dem jeder willkommen ist und an dem auf die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten eingegangen wird. Damit alle gerne zur Arbeit gehen. Dazu gehört auch, dass unsere Mitarbeiter*innen ebenso wie unsere Kunden sicher arbeiten können und dürfen. Sicherheit geht dabei über die technische Sicherheit hinaus. Es geht auch darum, dass sich unsere Mitarbeiter*innen – die mehrheitlich für Kunden vor Ort arbeiten – sicher fühlen, wobei wir den Grad ihres Sicherheitsempfindens messen. Dafür übernehmen wir als Arbeitgeber gerne die Verantwortung. Sicheres Arbeiten ist eine Rahmenbedingung: Wir arbeiten sicher oder wir arbeiten nicht.

Ausblick

Der Übergang zu elf Großunternehmen wird auch 2022 und 2023 viel Energie und Aufmerksamkeit von unseren Beschäftigten, Führungskräften, HR-Kollegen und Betriebsräten fordern. Wir werden mit Veränderungen in Prozessen, Strukturen und Teams konfrontiert, vor allem aber arbeiten wir an einem Kulturwandel mit dem Ziel: One Family. One Culture. One Language. Dies sind Veränderungen, die wir gemeinsam und behutsam mit größter Aufmerksamkeit für die Beschäftigten umsetzen werden.

2022 werden wir unsere Familie um mehr als 8.000 neue Kolleg*innen erweitern, die wir von hectas in unserer Vebego-Familie begrüßen dürfen. Ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unserer Wachstumsambitionen, denn gleichzeitig stellt der Mangel am Arbeitsmarkt nach wie vor ein Risiko für unsere Dienstleistungen dar. Wir werden daher weiterhin mit allen Kräften an unserer starken Position als attraktivster Arbeitgeber im Area Facility Services arbeiten und uns auch zukünftig für die Steigerung des Bewusstseins für und die Stärkung von Vielfalt und Inklusion bei Vebego einsetzen. Denn wir haben uns für alle Vebego-Unternehmen die GPTW-Zertifizierung im Jahr 2025 zum Ziel gesetzt.